Schüler der Johannesgrundschule sammeln spenden für Kamerun

Nachdem Bischof Bruno Ateba aus dem westafrikanischen Kamerun gemeinsam mit Vertretern des „Eine-Welt-Kreises Limbach“ im Mai die Johannesgrundschule Hüttersdorf besuchte und den Schülern vom Leben der Kinder in seiner Heimat Kamerun berichtete, starteten unsere Schüler eine Hilfsaktion. Sie sammelten Spenden, indem sie kleine Schmuckanhänger in Engelform an ihre Verwandtschaft, die Nachbarschaft und innerhalb ihres Bekanntenkreises verkauften. Durch das große Engagement unserer Schüler kamen auf diese Weise 4.660 € zusammen. Die Schüler der Klassenstufe 3 überreichten den symbolischen Scheck an die Vertreter des „Eine-Welt-Kreises Limbach“, Frau Agnes Britz und Frau Inge Sieren. Dieser stolze Betrag wird in Kamerun für die Schulausbildung von Kindern aus der armen Bevölkerungsschicht eingesetzt. Bischof Bruno Ateba hat zugesagt, unsere Schule im September noch einmal zu besuchen und zu berichten, wie die gesammelten Spenden im Einzelnen verwendet wurden. Unsere Schüler haben mit Freude bei dieser Aktion mitgemacht und sind nun zu Recht stolz auf den gesammelten Spendenbetrag. Ein herzliches Dankeschön an alle Schüler, aber auch an deren Eltern und die Hüttersdorfer Bevölkerung, die den Kindern Engel abgekauft haben!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Unsere Schule abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.